Ärzte Zeitung, 12.06.2009

Nikotinersatz ab Rauchstopp ist ausreichend

GENF(hub). Nikotinersatzpräparate können Menschen beim Rauchstopp unterstützen. Es bringt jedoch nichts, bereits vier Wochen vor der geplanten "letzten Zigarette" Nikotin-Kaugummis zu benutzen. Es reicht, damit beim Rauchstopp zu beginnen. Das hat jetzt eine Studie mit etwa 300 Rauchern ergeben, die im Mittel 24 Zigaretten pro Tag rauchten (Arch Int Med 169, 2009, 1028).

Je eine Hälfte der Studienteilnehmer begann bereits vier Wochen vor dem geplanten Rauchstopp, Nikotinkaugummis zu kauen, die andere Hälfte erst an dem Tag. Acht Wochen später lag die selbst berichtete Abstinenzrate der vergangenen vier Wochen bei 42 Prozent in der vorbehandelten Gruppe und bei 44 Prozent in der Gruppe, die erst am Tag des Rauchstopps den Nikotinersatz erhielten.

Ähnlich auch die Raten ein Jahr nach Studienbeginn: Mit frühem Kaugummikauen waren 21 Prozent die vergangenen vier Wochen biochemisch gesichert abstinent - im Vergleich zu 19 Prozent.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »