Ärzte Zeitung, 12.06.2009

Nikotinersatz ab Rauchstopp ist ausreichend

GENF(hub). Nikotinersatzpräparate können Menschen beim Rauchstopp unterstützen. Es bringt jedoch nichts, bereits vier Wochen vor der geplanten "letzten Zigarette" Nikotin-Kaugummis zu benutzen. Es reicht, damit beim Rauchstopp zu beginnen. Das hat jetzt eine Studie mit etwa 300 Rauchern ergeben, die im Mittel 24 Zigaretten pro Tag rauchten (Arch Int Med 169, 2009, 1028).

Je eine Hälfte der Studienteilnehmer begann bereits vier Wochen vor dem geplanten Rauchstopp, Nikotinkaugummis zu kauen, die andere Hälfte erst an dem Tag. Acht Wochen später lag die selbst berichtete Abstinenzrate der vergangenen vier Wochen bei 42 Prozent in der vorbehandelten Gruppe und bei 44 Prozent in der Gruppe, die erst am Tag des Rauchstopps den Nikotinersatz erhielten.

Ähnlich auch die Raten ein Jahr nach Studienbeginn: Mit frühem Kaugummikauen waren 21 Prozent die vergangenen vier Wochen biochemisch gesichert abstinent - im Vergleich zu 19 Prozent.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Besseres Arbeitsklima könnte jeden zwölften Infarkt verhindern

Wer unter Mobbing oder Gewalt am Arbeitsplatz leidet, hat ein stark erhöhtes Risiko für Infarkte. Häufig betroffen: Sozialarbeiter, Lehrer – und Gesundheitsberufe. mehr »

TK senkt Zusatzbeitrag – Barmer nicht

Nach und nach geben die Kassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die Kassen-Schwergewichte TK und Barmer sowie zwei weitere AOKen. mehr »