Ärzte Zeitung online, 23.06.2009

Kroatischer UN-Botschafter wegen Spielsucht abgelöst

ZAGREB(dpa). Seine Spielleidenschaft könnte den kroatischen Diplomaten Neben Jurica seine Karriere kosten. Jurica wurde Anfang Juni vom Posten des kroatischen UN-Botschafters abberufen, nachdem er mehrere hunderttausend US-Dollar aus der Botschaftskasse in den Casinos von Las Vegas verspielt haben soll, schreibt das Zagreber Wochenblatt "Nacional" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf kroatische Diplomatenkreise.

Das Außenministerium gab inzwischen bekannt, dass es eine Strafanzeige wegen Untreue gegen den 57- jährigen erstattet habe.

Jurica soll seine Ausflüge in die Kasinowelt von Las Vegas als Ausgaben für Repräsentation und Bezahlung von kroatischen Lobbyisten getarnt haben. Der Diplomat war schon früher wegen finanzieller Machenschaften aufgefallen: Als Botschafter in Australien soll er Schulden von 370 000 australischen Dollar (rund 208 000 Euro) hinterlassen haben und als Chef-Diplomat in Norwegen soll er für Empfänge und Partys statt der vorgesehenen 3500 Euro das neunfache ausgegeben haben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »