Ärzte Zeitung, 26.06.2009

EU-Bündnis gegen Drogenmissbrauch

BRÜSSEL (taf). Am heutigen Freitag - dem internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch - startet die EU-Kommission in Brüssel das Europäische Aktionsbündnis gegen Drogen (EAD). 21 Organisationen aus 15 Mitgliedstaaten bündeln ihre Kräfte im Kampf gegen Drogenhandel.

Das Rote Kreuz, die Londoner Drogenpolizei und niederländische sowie belgische Schul- und Patientenorganisationen gehören zu den Erstunterzeichnern der Aktion im Rahmen des EU-Drogenaktionsplanes von 2009 bis 2012. Jährlich sterben in der EU nach Schätzungen der EU-Kommission 8000 vor allem jugendliche Drogenkonsumenten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »