Ärzte Zeitung online, 10.07.2009

Kassen: Mehr Erwachsene trinken exzessiv Alkohol

BERLIN (dpa). Nicht nur Jugendliche lassen sich regelmäßig mit Alkohol voll laufen - auch immer mehr Erwachsene trinken exzessiv Alkohol. Das geht aus aktuellen Zahlen der Krankenkassen DAK und BKK hervor.

So schnellte allein in Berlin die Zahl der Klinikaufenthalte wegen Alkoholmissbrauchs von 50- bis 60-Jährigen dramatisch in die Höhe, wie die DAK am Freitag mitteilte. Von 2004 bis 2008 sei die Zahl der Krankenhausfälle in dieser Gruppe um 22,1 Prozent gestiegen. "Im Vergleich zu anderen Altersgruppen waren die Steigerungsraten hier am höchsten", erklärte DAK-Landeschef Herbert Mrotzeck laut einer Mitteilung. Bundesweit sieht es den Daten zufolge ähnlich aus.

Lesen Sie auch:
Alkoholsüchtige Ärzte erzählen: "Ich fand mich nur noch zum Kotzen"
Suchtexperten fordern konsequente Prävention

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »