Ärzte Zeitung online, 27.07.2009

Mit 6,4 Promille noch ansprechbar

WÜRZBURG(dpa). Beinahe unglaubliche 6,4 Promille im Blut hat ein Mann in Würzburg überlebt. Ein Passant hatte am Samstagnachmittag die Polizei informiert, dass ein Mann offenbar hilflos auf dem Rücken in einem Gebüsch liegt.

Nachdem Sanitäter dem 50-jährigen Obdachlosen wieder auf die Beine geholfen hatten, war er ansprechbar und dem ersten Anschein nach in guter Verfassung. Bei einem freiwilligen Test zeigte das Display normalerweise tödliche 6,4 Promille. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »