Ärzte Zeitung online, 03.08.2009

Junge mit 4,6 Promille ins Kinder-Krankenhaus

HANNOVER(dpa). Ein 15 Jahre alter Junge ist in der Nacht zum Sonntag mit einem Atemalkoholwert von 4,6 Promille in Hannover in eine Kinderklinik gebracht worden. Beamte der Bundespolizei hatten den Jungen mit einer nahezu leeren Wodkaflasche im Hauptbahnhof gesehen und ihn angesprochen, wie die Bundespolizeiinspektion Hannover am Sonntag mitteilte.

Da er weder seinen Namen noch seine Adresse angeben konnte, wollten ihn die Polizisten mit zur Wache nehmen. Dagegen wehrte sich der russischstämmige Junge so heftig, dass er gefesselt werden musste. Auch auf der Wache gab er keine Ruhe. Schließlich brachten ihn die Beamten in die Klinik.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »