Ärzte Zeitung online, 03.08.2009

Junge mit 4,6 Promille ins Kinder-Krankenhaus

HANNOVER(dpa). Ein 15 Jahre alter Junge ist in der Nacht zum Sonntag mit einem Atemalkoholwert von 4,6 Promille in Hannover in eine Kinderklinik gebracht worden. Beamte der Bundespolizei hatten den Jungen mit einer nahezu leeren Wodkaflasche im Hauptbahnhof gesehen und ihn angesprochen, wie die Bundespolizeiinspektion Hannover am Sonntag mitteilte.

Da er weder seinen Namen noch seine Adresse angeben konnte, wollten ihn die Polizisten mit zur Wache nehmen. Dagegen wehrte sich der russischstämmige Junge so heftig, dass er gefesselt werden musste. Auch auf der Wache gab er keine Ruhe. Schließlich brachten ihn die Beamten in die Klinik.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »