Ärzte Zeitung, 14.09.2009

Suchtexperte: Griff zur Flasche zu einfach

KÖLN (dpa). Alkoholische Getränke sind nach Expertenansicht viel zu billig und für Jugendliche immer noch zu leicht verfügbar. "Die Tendenz, immer früher mit dem Trinken anzufangen, ist ungebrochen.

Das Einstiegsalter ist in den letzten Jahren auf 14,5 Jahre gesunken", sagt der Kölner Suchtforscher Professor Michael Klein in einem Gespräch mit dpa im Vorfeld des 2. Deutschen Suchtkongresses in Köln.      Das sogenannte "Komasaufen" sei keiner sozialen Schicht zuzuordnen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »