Ärzte Zeitung, 17.06.2010

Rauchstopp sehr wichtig in der Schwangerschaft

HERAKLION (hub). Die Schädlichkeit des Rauchens in der Schwangerschaft hat erneut eine Studie bestätigt, diesmal aus Kreta (Eur J Pediatr 2010; 169: 741). Im Vergleich zu Nichtraucherinnen war bei rauchenden Schwangeren das Risiko für ein niedriges Geburtsgewicht des Kindes fast dreifach, für fetale Wachstumsstörungen 2,6-fach erhöht.

Der Kopfumfang der Neugeborenen war zudem 0,35 cm geringer als von Kindern nichtrauchender Mütter, die Länge 0,5 cm und das Gewicht 119 g geringer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »