Ärzte Zeitung, 15.07.2010

Alkohol beeinträchtigt Spermienqualität

ROM (mut). Trinken Schwangere entgegen allen Empfehlungen Alkohol, setzen sie damit auch die Fruchtbarkeit ihres männlichen Nachwuchs aufs Spiel, haben dänische Forscher herausgefunden. Bei Schwangeren, die täglich mehr als die Alkoholmenge von einem Achtel Liter Wein tranken, hatten die Söhne 20 Jahre später eine deutlich geringere Spermienkonzentration. Diese lag etwa ein Drittel unter dem Wert von Söhnen, deren Mütter in der Schwangerschaft keinen Alkohol getrunken hatten, so das Ergebnis einer Studie, die auf einem Kongress in Rom vorgestellt wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »