Ärzte Zeitung online, 19.12.2011

Weniger Drogentote in Berlin

BERLIN (dpa). In Berlin geht die Zahl der Drogentoten weiter zurück. Bis Ende Oktober 2011 starben in der Hauptstadt 94 Menschen an ihrer Drogensucht, teilte der Gesundheitssenat mit.

Im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es noch 100 Drogentote gewesen. Die Zahl der Drogentoten ist in der Hauptstadt seit dem Jahr 2000 mit 225 Opfern auf zuletzt 124 im vergangenen Jahr gesunken. "Dieses Jahr könnten es noch weniger werden", hieß es in der Senatsverwaltung.

Mit den sinkenden Opferzahlen liegt Berlin im bundesweiten Trend. An ihrer Drogensucht starben in Deutschland im vergangenen Jahr 1237 Konsumenten, wie aus dem jährlichen Bericht zur Drogensituation hervorging. 2008 lag die Zahl der Drogentoten bei 1449, 2009 bei 1331.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[21.12.2011, 22:58:04]
Dr. Klaus Eduard Weiers-Croissant 
Weniger Drogentote
Wann erscheint in der Statistik der Drogentoten auch die Zahl der Toten durch Tabak und Alkohol? Die Statistik stimmt nicht! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Morphin bei Herzinfarkt – unverzichtbar aber umstritten

Morphin bei Herzinfarkt-Patienten: Die Sicherheit des Schmerzmittels hat sich in einer aktuellen Studie bewährt. Zweifel über ein mögliches Risiko bleiben aber vorerst. mehr »

Zu viele Hausbesuche = Regress!

Zwei hessische Landärzte wurden in Regress genommen, weil sie deutlich mehr Hausbesuche als ihre Kollegen absolviert haben. Über 50.000 Euro sollen sie zurückzahlen. Die Ärzte verstehen die Welt nicht mehr - und wehren sich. mehr »

Tot oder nicht tot – das ist hier die Frage

Särge mit Ausgängen und Glöckchen um die Arme: Schon seit Jahrhunderten ziehen Wissenschaftler die Eindeutigkeit des Todes in Zweifel. Eine neue Ausstellung in Berlin zeigt Exponate, die dem Scheintod ein Schnippchen schlagen sollten. mehr »