Ärzte Zeitung online, 25.06.2012

BZgA-Direktorin warnt vor Koma-Saufen

BERLIN/OSNABRÜCK (dpa). Anlässlich des Weltdrogentages an diesem Dienstag hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vor dem Koma-Saufen von Teenagern gewarnt.

"Knapp 180.000 Jugendliche trinken sich einmal pro Woche in einen Rausch", sagte BZgA-Direktorin Professore Elisabeth Pott der Montagsausgabe der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Dies gehe aus aktuellen Ergebnissen der Drogenaffinitätsstudie hervor.

Besonders riskant im Umgang mit Alkohol verhielten sich junge Männer zwischen 16 und 17 Jahren. "Im Schnitt trinken sie fast zehn Gläser Bier in der Woche", sagte Pott.

"Wer in so jungem Alter regelmäßig so viel Alkohol konsumiert, läuft Gefahr, wichtige Hirnfunktionen dauerhaft zu schädigen und eine Alkoholsucht zu entwickeln."

Pott machte sich auch Sorgen wegen der Beliebtheit selbst zusammengestellter Mischgetränke aus Erfrischungsbrausen und hochprozentigen Alkoholika.

"Völlig ohne Kontrolle der Erwachsenen trinken Jugendliche Mengen, deren Folgen sie überhaupt nicht einschätzen können."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alles dreht sich um die Ballaststoffe

Gegen die meisten Zivilisationskrankheiten gibt es offenbar ein simples Rezept: Ballaststoffe essen! Wer eine bestimmte Menge täglich isst, lebt länger, ergab eine Mega-Studie. mehr »

Der Brexit – Ein Politkrimi à la Shakespeare

Unser Londoner Korrespondent Arndt Striegler beobachtet das Brexit-Drama live vor Ort. Im britischen Unterhaus wird gerade ein politisches Endspiel inszeniert – weit weg von den realen Sorgen vieler Briten. mehr »

Portoerhöhung trifft Ärzte voll

Die Post will das Porto für Standardbriefe voraussichtlich zum 1. April 2019 erhöhen. Das Thema Arztbriefe will die KBV auch in die Verhandlungen mit den Kassen einbringen. mehr »