Ärzte Zeitung online, 19.12.2018

Kommentar

Williger Geist, schwaches Fleisch

Von Marco Mrusek

244a0204_7885454-P.jpg

Schreiben Sie dem Autor marco.mrusek@springer.com

Kaum ein Raucher sorgt sich nicht um seine Gesundheit – und zum Jahreswechsel wird auch wieder einer der häufigsten guten Vorsätze fürs neue Jahr sein: „Ich möchte mit dem Rauchen aufhören.“

Der Aufhörwille vieler Raucher ist da, das wurde bei der 16. Deutschen Konferenz für Tabakkontrolle wieder einmal mehr als deutlich. Die Vortragenden berichteten von einem regen Interesse an Angeboten zur Rauchentwöhnung: Über 2000 Smartphone-Apps sind in den App-Stores verfügbar, Angebote zur Entwöhnung von Schwangeren oder Telefonberatungen für den Rauchstopp werden rege genutzt – wenn man es den Süchtigen nur nicht so schwer machen würde.

Denn: Regelmäßiger Zigarettenkonsum ist keine Frage des Lebensstils, sondern eine Suchterkrankung und gehört therapiert. Trotzdem ist medikamentöse Unterstützung durch den sogenannten „Lifestyle-Paragrafen“ 34 im SGB V von der Erstattung ausgenommen. Dabei ist die Behandlung der Tabakabhängigkeit eine der kosteneffektivsten Maßnahmen und dadurch ließen sich höhere Folgekosten durch Behandlungen von rauchbedingten Krankheiten verhindern.

Lasst die Aufhörwilligen also bitte nicht allein! – Das wäre ein guter Neujahrs-Vorsatz für Berlin.

Lesen Sie dazu auch:
Online-Beratung: Hilfe für den Rauchstopp während der Schwangerschaft

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Sauerbruch – ein Arzt mit vielen Facetten

Er war bereits zu Lebzeiten ein berühmter Arzt. Das Medizinhistorische Museum der Charité versucht, die vielen Facetten im Leben und Wirken von Ferdinand Sauerbruch zu fassen. mehr »

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Zeitdruck und Kollegen stressen im Büro

Im Vergleich zu den USA oder Japan sind die Arbeitszeiten in Deutschland eher kurz. Doch das heißt nicht, dass es am Arbeitsplatz entspannt zugeht. mehr »