Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Opioide in der Hausarztpraxis – Chronische nicht-tumorbedingte Schmerzen

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 07.12.2005

Bakterientoxin lindert schwere Neuralgie

CURITIBA (mut). Eine Therapie mit Botulinum-Toxin A kann offenbar schwere Schmerzen bei einer Trigeminus-Neuralgie lindern. Das berichten Ärzte aus Curitiba in Brasilien (Neurology 2/2, 2005, 1307). Die Ärzte hatten 13 Patienten das Bakterientoxin subkutan injiziert.

Die Patienten hatten zu Therapiebeginn auf der Schmerzskala VAS knapp zehn von zehn möglichen Punkten - trotz Prophylaxe mit Arzneien wie Carbamazepin, Gabapentin oder Oxcarbamazepin.

Zehn Tage nach der Injektion hatten die Schmerzen deutlich nachgelassen (etwa fünf Punkte auf der Skala), nach 20 Tagen waren die Patienten schmerzfrei, und zum Studienende nach 60 Tagen waren die Schmerzen wieder leicht angestiegen (zwei bis drei VAS-Punkte). 4 der 13 Patienten hatten ihre medikamentöse Schmerzprophylaxe komplett abgesetzt, der Rest deutlich reduziert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »