Ärzte Zeitung, 27.02.2008

Kongress zu Schmerz, Medizin und Ökonomie

FRANKFURT AM MAIN (ars). Die Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie lädt Schmerzforscher, Ärzte und Psychologen zum 19. Deutschen Interdisziplinären Schmerzkongress nach Frankfurt am Main.

Termin ist der 6. bis 8. März 2008, Anlass ist der Deutsche Schmerz- und Palliativtag. Unter dem Motto "Schmerz und Palliativmedizin zwischen Wissenschaft, Ökonomie und Politik" geht es einerseits um die Behandlung von Durchbruch-, Tumor-, Rücken- oder neuropathischen Schmerzen.

Andererseits werden die Auswirkungen der Gesundheitspolitik auf die Versorgung diskutiert. Denn zum Beispiel bereitet der Austausch von Analgetika infolge der Rabattverträge zwischen Krankenkassen und Herstellern vielen Patienten Probleme, wie sich bei einer Umfrage der Deutschen Schmerzliga herausgestellt hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »