Ärzte Zeitung, 27.06.2008

Formular zur Mitnahme von Schmerzmitteln

BONN (eb). Viele Patienten sind auch im Urlaub auf Arzneien angewiesen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Grundsätzlich dürfen solche Arzneien, falls von einem Arzt verschrieben, als persönlicher Reisebedarf mitgeführt werden.

Darauf weist die Bundesopiumstelle im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hin. Bei Reisen bis zu 30 Tagen in Schengen-Staaten sollte dazu eine vom Arzt ausgefüllte Bescheinigung mitgeführt werden. Ein entsprechendes Formular kann unter www.bfarm.de heruntergeladen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »