Ärzte Zeitung, 08.06.2009

Förderpreis Schmerz geht an Nachwuchsforscher

NEUSS(eb). Mit dem NachwuchsFörderPreis Schmerz wurden in diesem Jahr schon zum zweiten Mal innovative Projekte zur Weiterentwicklung der Therapie bei chronischen und postoperativen Schmerzen ausgezeichnet.

Der mit 8000 Euro dotierte und vom Unternehmen Janssen-Cilag gestiftete Preis ging an Dr. Lars Garten und Dr. Philipp Deindl von der Charité in Berlin sowie an Benjamin Crettaz von der Uni Münster.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »