Ärzte Zeitung, 28.01.2010

Schmerz- und Palliativtag im März

NEU-ISENBURG (eb). Der "Deutsche Schmerz- und Palliativtag 2010 - 21. Deutscher Interdisziplinärer Schmerz- und Palliativkongress" findet vom 18. bis 20. März in Frankfurt am Main statt. Wie in den vergangenen Jahren auch wird in Symposien, Seminaren und Hand-On-Workshops praxisorientiertes Wissen vermittelt. So werden aktuelle Erkenntnisse aus der Schmerzforschung und deren Konsequenzen für die Therapie in Praxis und Klinik vorgestellt.

Auch Konzepte der schmerztherapeutischen Versorgung und Vertragsgestaltung werden diskutiert, so Dr. Gerhard Müller-Schwefe aus Göppingen, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie e. V. und Tagungspräsident. Neu in diesem Jahr: Erstmals werden auch umfangreiche Refresher-Kurse angeboten. Diese sollen das Wissen in einzelnen Gebieten der Schmerztherapie vertiefen.

Programm und Anmeldung unter:

www.dgschmerztherapie.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »