Ärzte Zeitung online, 05.02.2010

Gleichgewichtstraining auf dem "Wii"-Board mit Zwischenfällen

NEU-ISENBURG (ikr). Balance-Training mit der Spielkonsole "Wii" bereitet Kindern und Erwachsenen nicht immer nur Spaß. Durch Fehltritte bei den Balance-Spielen kann es auch leicht zu ungewöhnlichen Verletzungen kommen wie bei einem Mädchen in Großbritannien.

Gleichgewichtstraining auf dem "Wii"-Board mit Zwischenfällen

Sehr beliebt, aber offenbar doch nicht ganz ohne: Wii-Board für Balance-Training. © Dan Race / fotolia.com

Bei dem Gerät handelt es sich um eine Board mit Sensoren, die Änderungen der Körperhaltung registrieren. Durch vielfältige Übungen, darunter auch Balance-Spiele, soll das Gleichgewicht gefördert werden. Ein 14-jähriges Mädchen aus Großbritannien war aus Unachtsamkeit von dem zwei Zoll hohen Balance-Board gefallen und hatte sich dabei ein Supinationstrauma im rechten Sprungelenk zugezogen, das Bewegungseinschränkungen zur Folge hatte. Das Mädchen stellte sich in der Notfallambulanz des Horton General Hospital in Banbury nahe Oxford vor (NEJM 362, 2010, 473). Dort wurde aber lediglich eine kleine Fraktur am Kopf des Os metatarsale V diagnostiziert. Diese konnte jedoch konservativ versorgt werden.

Diese Geschichte ist nach Angaben von Dr. Karen Eley vom Radcliffe Hospital in Oxford kein Einzelfall. So war eine 55-jährige Frau beim Tennisspielen auf der Wii-Konsole auf ein Sofa gestürzt und hatte sich dabei einen Hämatothorax zugezogen (Ann R Coll Surg Engl 20, 2008, W9). Außerdem war es zu Dislokationen und Kopfverletzungen durch Zusammenstöße mit Spielpartnern gekommen (J Trauma 65, 2008, 1203).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Es gibt deutlich mehr ausbildende Ärzte

Vor drei Jahren wurde die Förderung der ärztlichen Weiterbildung verbessert. Das zeigt offenbar Wirkung: In deutlich mehr Praxen werden nun Ärzte ausgebildet. mehr »