Ärzte Zeitung, 23.01.2012

Opioide hoch dosiert löschen Schmerzgedächtnis

NEU-ISENBURG (eb). Eine aktuelle Studie zeigt: Opioide löschen das Schmerzgedächtnis im Rückenmark dauerhaft.

Schmerzforscher der Medizinischen Universität Wien und der Universitäts medizin Mannheim konnten im Laborversuch mit einer hoch dosierten Applikation von Opioiden das Schmerzgedächtnis löschen (Science 2012; 335: 235-238).

Über längere Zeit andauernder akuter Schmerz führt zu zellulären Veränderungen an den Synapsen. Über die synaptische Potenzierung bildet sich eine "Gedächtnisspur", die sich als Schmerz gedächtnis im Rückenmark ausbildet.

Genau diese Gedächtnisspur im Rückenmark lässt sich durch Opioide wieder löschen.

Die aktuelle Studie wurde an Versuchstieren in tiefer Narkose gemacht, wie die Universitätsmedizin Mannheim mitteilt. Dabei wurden Schmerzfasern kontrolliert erregt und die Gedächtnisbildung im Rückenmark aufgezeichnet.

Das vollständige Absetzen von Opioiden kann Schmerzen verursachen. Die Forscher haben nun gezeigt, dass eine hohe Dosis von Opioiden einen ebenso starken Effekt erzielt.

Sie konnten nachweisen, dass eine hoch dosierte Kurzzeittherapie Veränderungen an den Synapsen verursacht, die die zelluläre Gedächtnisspur im Rückenmark löschen kann.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wo Ärzte für die Telematikinfrastruktur gut gerüstet sind

Bis 31. März sollten Vertragsärzte den Anschluss an die Telematikinfrastruktur bestellt haben – sonst drohen Honorarkürzungen. Ein Blick in die KVen zeigt, wie der Stand ist. mehr »

Wo die Masern-Impfung (nicht) angesagt ist

In Deutschland treten Masern zuletzt vermehrt auf, was die Diskussion um eine Impfpflicht neu entfacht hat. Viele Kinder erhalten bislang die Impfungen nicht. Wir zeigen anhand von Landkarten, wie hoch die Masern-Impfquoten in den einzelnen Stadt- und Landkreisen sind. mehr »

Regierung will faire Kassen-Wahl

Bundesgesundheitsminister Spahn wünscht mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen. Mit einem neuen Gesetz will er das AOK-System umkrempeln. Und der Risikostrukturausgleich soll deutlich mehr Krankheiten enthalten. mehr »