Ärzte Zeitung, 23.10.2012

Förderpreis

Wie Nervenschmerz entsteht

MANNHEIM (eb). Bei Nervenschmerzen entwickeln geschädigte Nerven eine abnorme Aktivität und "funken" falsche Signale an das Gehirn.

Welche Nerven dabei beteiligt sind, haben Forscher um Irina Kirillova an der Albrechts-Universität zu Kiel herausgefunden.

Für ihre Arbeit wurde sie beim Deutschen Schmerzkongress in Mannheim mit dem mit 4000 Euro dotierten Ersten Preis der Kategorie Grundlagenforschung des Förderpreises für Schmerzforschung 2012 ausgezeichnet.

Der Preis wird jährlich vergeben von der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V., Stifterin ist die Grünenthal GmbH.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[17.11.2012, 12:39:11]
Dr. Boschidar Nikolow 
Bei Nervenschmerzen entwickeln geschädigte Nerven eine abnorme Aktivität und "funken" falsche Signale an das Gehirn
welche nerven und was kann man dagegen tun. wie kann ich diese "schmerznerven" lahmlegen ?
Danke,
Dr. B. Nikolow
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »