Ärzte Zeitung, 17.05.2013

Schmerzen

Münchner Forscher erhalten den Sertürner Preis

LIMBURG. Den mit 10.000 Euro dotierten Sertürner Preis 2013 erhalten Forscher der TU München. Das Unternehmen Mundipharma unterstützt einer Mitteilung zufolge die Ausschreibung und Verleihung des Preises seit 1995.

Die zugrunde liegende Publikation widmet sich der anatomischen Lokalisation von Hirninfarkten bei Patienten mit zentralen Schmerzen nach einem Thalamusinfarkt (Brain 2012; 135 (8): 2536-2545).

Die Autoren um Dr. Till Sprenger tragen zum Verständnis der Neuroanatomie und der Pathophysiologie der Erkrankung bei. Zudem könnten anhand der Läsionslokalisation Patienten zu identifiziert werden, die nach Thalamusinfarkten ein hohes Risiko für zentraler Schmerzen haben. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Multiorgan-Chip für Arzneitests

Mit HiIfe eines Multiorgan-Chips, groß wie eine Tablettenschachtel, können Forscher analysieren, wie ein Mensch auf ein neues Medikament reagieren würde. Tierversuche könnten damit überflüssig werden. mehr »

Uhrenumstellung geht den Deutschen auf den Zeiger

Das Vor-und-Zurück der Zeitumstellung nervt immer mehr Deutsche, so eine Umfrage. Hauptgründe: gesundheitliche Auswirkungen. mehr »