Ärzte Zeitung, 26.08.2013

Infos und Telefonaktion

Anästhesie-Tag am 16. Oktober

Am Weltanästhesie-Tag dreht sich alles um Anästhesie und Intensivmedizin, mit Hauptaugenmerk auf dem Thema "End of Life Care".

NÜRNBERG. Der Berufsverband Deutscher Anästhesisten und die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin rufen alle Anästhesisten dazu auf, den 2. Weltanästhesie-Tag am 16. Oktober mit Aktionen bei sich vor Ort zu gestalten.

Dieses Jahr dreht sich alles um Anästhesie und Intensivmedizin, mit Hauptaugenmerk auf dem Thema "End of Life Care".

Zusätzlich zu den regionalen Ausgestaltungen des Aktionstages findet am 16. Oktober eine bundesweite Telefonaktion für die Bevölkerung statt, an der sich alle Kliniken und Praxen beteiligen können.

Zur Unterstützung steht ein Aktionskoffer zum kostenfreien Download bereit. Darin befinden sich zum Beispiel Patientenvorträge zu Anästhesie und Intensivmedizin, Servicematerialien für Besucher zum Thema Patientenverfügungen, Ankündigungen für die lokale Presse sowie Vorlagen für Poster und Flyer.

Für die Teilnahme an der bundesweiten Telefonaktion oder für die Durchführung einer eigenen Telefonsprechstunde stehen ebenfalls Unterlagen zum Download bereit.

Besonderer Anreiz ist ein geplanter Kommunikations-Award, für den sich teilnehmende Kliniken und Praxen mit ihrer Aktion in 2013 bewerben können. (eb)

Kostenfreie Servicematerialien für Aktionen zum Download, Infos zur Teilnahme am Award: www.weltanästhesietag.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellt sich nun Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Wir sind live für Sie dabei. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »