Ärzte Zeitung, 22.01.2014

Förderpreis

Forschung zur "Gummihand-Illusion"

BOCHUM. Für ihre Arbeit zum Komplexen Regionalen Schmerzsyndrom (CRPS, Gummihand-Illusion) wurde Dr. Annika Reinersmann mit dem Förderpreis für Schmerzforschung 2013 ausgezeichnet.

Ihre Untersuchungen zeigten, dass die gestörte Körperwahrnehmung von Schmerzpatienten eine wesentliche Rolle für die Behandlung spielen muss, teilt die Berufsgenossenschaftliche Uniklinik Bergmannsheil mit.

Bei diesem Test erleben Probanden eine Gummihand als Teil ihres Körpers und zeigen physiologisch nachweisbare Angstreaktionen, wenn sie vermeintlich mit einer Nadel verletzt wird. Die Studie erlaubt Rückschlüsse auf die Funktionalität neurophysiologischer Prozesse der Patienten. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »