Ärzte Zeitung, 18.07.2007

Sommerakademie 2007

Abrechnungs-Tipp

Der richtige Komplex bringt Zusatzpunkte

Die Arthrose als chronisch-degenerative Erkrankung des Bewegungsapparates ist die Eingangsdiagnose für den Komplex nach Nr. 03211. Dieser Komplex fordert nicht mehrere Arzt-Patienten-Kontakte als obligaten Leistungsinhalt und ist somit schon beim ersten Kontakt berechnungsfähig.

Neben dem Komplex sind der Ganzkörperstatus (Nr. 03311), die neurologische Untersuchung (Nr. 03312) und die Erhebung des psychiatrischen Status (03313) im Behandlungsfall ausgeschlossen, nicht jedoch Leistungen wie EKG oder Lungenfunktion. Bei Vorliegen der Voraussetzungen muss auf jeden Fall ein Komplex - Nr. 03211 oder für die internistischen Erkrankungen die Nr. 03210 - den Einzelleistungen vorgezogen werden.

Bei Patienten, bei denen die Voraussetzungen für beide Komplexe erfüllt sind, kann je nach Leistungsaufkommen frei entschieden werden, welcher Komplex abgerechnet wird. Bei einem KHK-Patienten mit Arthrose ist, etwa wenn mehrere EKG im Quartal gemacht werden, die Ziffer 03211 vorzuziehen. Gleiches gilt auch für den Patienten mit Asthma bronchiale oder COPD, bei dem mehrmals eine Lungenfunktion gemacht wird. (pes)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »