Ärzte Zeitung, 16.12.2008

Studien-Zentrum an der Hamburger Universitäts-Klinik

HAMBURG (stü). Seit zwei Jahren nimmt das Clinical Trial Center North (CTC North) am Unikrankenhaus Hamburg Eppendorf (UKE) für interne und externe Auftraggeber klinische Studien vor. Das Zentrum bietet Patienten die Chance, früh mit modernen Arzneistoffen und Therapieverfahren behandelt zu werden.

Vor allem die verstärkte Zusammenarbeit mit pharmazeutischer und biotechnologischer Industrie hat zu einer deutlichen Zunahme an klinischen Studien geführt. So wurde kürzlich ein Abkommen mit Wyeth Pharma getroffen. Das Unternehmen möchte künftig in Hamburg besonders aufwendige Phase-II-Studien machen.

Professor Rainer Böger, Leiter des CTC North, und seinem Team stehen für die Projekte in den Räumen der ehemaligen Stroke Unit insgesamt 26 Studienbetten, davon 6 Intensivbetten, zur Verfügung. Aktuell werden noch Migräne-Patienten und Patienten mit Ein- und Durchschlafstörungen für laufende Studien gesucht.

Auch interessante und innovative Projekte, die auf Initiative von Forschern erfolgen, können durch die Unterstützung des CTC North eher realisiert werden. Das Studienzentrum hilft hier vor allem, solche Projekte zu planen und zu beantragen, um den hohen gesetzlichen Anforderungen bei der Genehmigung klinischer Studien durch Bundesbehörden und Ethikkommissionen gerecht zu werden.

Nähere Informationen zum CTC North unter www.ctc-north.com.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »