Ärzte Zeitung online, 25.08.2009

Ausdauersport lindert Migräne

NEU-ISENBURG (mar). Zu den allgemeinen Empfehlungen zur Migräne-Prophylaxe gehört bekanntlich auch, regelmäßig Ausdauersport zu treiben. Dass Sport tatsächlich wirkt, wird jetzt in einer neuen Meta-Analyse bestätigt.

Ein Team um Dr. Horst Koch von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Helios Klinikum Aue konnte den Nutzen von Ausdauersport in einer Metaanalyse mit vier kontrollierten Studien und insgesamt 97 Patienten untermauern (MMW Fortschr. Med. Originalien II/2009, 59; nur für Fachkreise nach Login). Die Häufigkeit, Intensität und Dauer der Migräneattacken gingen bei Patienten mit Ausdauersport zurück.

Die Patienten hatten alle eine Migräne ohne Aura. Sie trieben Ausdauersport wie Joggen, Walken oder Radfahren zwei- bis dreimal wöchentlich für jeweils 20 bis 60 Minuten. Die Trainingsphase dauerte zwischen sechs und 26 Wochen.

Die klinischen Verbesserungen seien in den einzelnen Studien zwar unterschiedlich gewesen, sprechen aber für einen positiven Effekt von Sport auf die Intensität und Häufigkeit der Migräne, so die Autoren.

Lesen Sie auch:
"Migränekranke müssen selbst aktiv werden"
Therapie bei Migräne - längst nicht alles zahlen die Krankenkassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können auch das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Liebe überwindet geistige Behinderung

Eine Anlaufstelle in Mainz kümmert sich, wenn Menschen mit geistiger Behinderung wegen unerfüllter Sehnsucht nach Lust und Liebe das Herz schwer ist. Anfragen kommen aus ganz Deutschland. Trotzdem droht die Schließung. mehr »

Putzen schadet der Lunge ähnlich wie Rauchen

Schlechte Nachrichten für Sauberkeitsfans: Wer regelmäßig Reinigungsmittel benutzt, schadet seiner Lunge so, als ob man jahrelang raucht. Diesen Effekt fanden Forscher aber nur bei Frauen – doch sie haben dafür eine Erklärung. mehr »