Ärzte Zeitung, 02.02.2006

BUCHTIP

Sport trotz Rückenschmerz

Die allgemein bekannte Volksweisheit "Sport ist Mord" birgt doch ein Fünkchen Wahrheit in sich. Denn nicht jede sportliche Betätigung ist gesund. So können unphysiologische Bewegungen etwa beim Squash, die permanent wiederholt werden, Schäden am Bewegungsapparat anrichten.

Wer mehr darüber wissen möchte, sollte sich in das Buch "Wirbelsäule und Sport" vertiefen. Professor Jürgen Krämer, Dr. Andreas Wilcke und Dr. Robert Krämer erläutern zunächst die Grundlagen von Anatomie und Biomechanik. Anschließend werden verschiedene Wirbelsäulenkrankheiten, zum Beispiel Bandscheiben-Erkrankungen, mit Definition, Pathogenese und Therapie kompakt und übersichtlich dargestellt.

Viele Originalbilder, Schema-Zeichnungen und Tabellen ergänzen das tiefere Verständnis. Kleine, grau unterlegte Kästen fassen zudem die wichtigsten Aspekte nochmals zusammen.

Der Leser erfährt, wie er seine Patienten mit Wirbelsäulenbeschwerden individuell beraten kann. Dabei werden Patienten jeder Altersgruppe, mit angeborenen Fehlbildungen und auch Leistungssportler mit Rückenschmerzen berücksichtigt. (cin)

Jürgen Krämer, Andreas Wilcke, Robert Krämer: Wirbelsäule und Sport, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln 2005. 215 Seiten, 39,95 Euro. ISBN 3-7691-1198-2

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »