Ärzte Zeitung online, 16.02.2018

Orphan diseases

Online das Wissen zu seltenen Erkrankungen testen und erweitern

BERLIN. Im Vorfeld des "Tags der seltenen Erkrankungen" am 28. Februar führt das Unternehmen Shire in Deutschland die Online- Aktion Charity Medical Education durch. Die Aktion läuft den gesamten Februar. Angelehnt an die klassische CME-Schulung können Ärzte dabei auf der Website www.das-ist-selten.de ihr Wissen zur Diagnose von seltenen Erkrankungen testen und erweitern.

Im Zusammenhang mit der Aktion spendet der Hersteller insgesamt 5000 Euro an den Verein ROTE NASEN Deutschland (www.rotenasen.de). Shire unterstütze damit eine Organisation, die sich primär um die Verbesserung der Lebensqualität von Patienten kümmere, teilt das Unternehmen mit. Ihre Medizin seien die regelmäßigen Clownvisiten in Krankenhäusern, auch bei Patienten mit seltenen Erkrankungen.

Der Tag der seltenen Erkrankungen 2018 widmet sich bekanntermaßen Erkrankungen wie Morbus Hunter, primären Immundefekten und dem hereditären Angioödem – drei von über 7000 bekannten seltenen Erkrankungen. Diese zu erkennen könne eine echte Herausforderung sein, erinnert der Hersteller. So warten Patienten durchschnittlich 4,8 Jahre auf die richtige Diagnose.

Dabei seien drei Viertel der Betroffenen Kinder. Shire sei es ein besonderes Anliegen, durch Forschung und Wissen die Zeit bis zur Diagnose zu verkürzen. Daher möchte die Charity Medical Education Ärzten dabei helfen, Symptome frühzeitig zu erkennen und seltene Erkrankungen richtig zu diagnostizieren. (eb)

Der Link zu Charity Medical Education: www.das-ist-selten.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

Bundesgesundheitsminister Spahn setzt sich für Qualitätsstandards bei Hilfsmitteln ein. Dafür will er am TSVG schrauben. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »