Ärzte Zeitung, 12.10.2007

Heute startet eine Kampagne für Arthrose-Kranke

BERLIN/BONN (eb). Unter dem Motto "Arthrose? Wir helfen weiter" beginnt die Deutsche Rheuma-Liga am heutigen Welt-Rheuma-Tag eine zweijährige Kampagne für Arthrose-Kranke. Mit dem Motiv eines auf kantigen, rostigen Rädern laufenden Sportwagens wirbt der Patientenverband auf Plakaten bundesweit für Beratungs- und Bewegungsangebote.

Mit der Kampagne will die Liga zudem Schwachstellen in der Versorgung benennen. "Eine vorbeugende oder ursächliche Behandlung der Arthrose gibt es bis auf wenige Ausnahmen wie Gelenkfehlstellungen oder Stoffwechselerkrankungen nicht", sagt Professor Josef Zacher aus Berlin. Mit besonderer Skepsis betrachten die Rheuma-Liga und ihre Experten daher die wachsende Zahl von Nahrungsergänzungsmitteln dazu. Auch für operative Eingriffe ins Knie (Arthroskopien) fehle vielfach die Indikation.

Kontakt zu Beratungsstellen unter Tel.: 0 18 04/ 60 00 00 (20 Cent pro Gespräch aus dem Festnetz). Expertenrat für Patienten gibt es bis zum 21. Oktober unter www.rheuma-liga.de.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »