Ärzte Zeitung, 14.02.2008

Merkblatt für Gelenk-Patienten

BONN (Rö). Wie eine Operation zum Gelenkersatz verläuft, warum die Anschluss-Rehabilitation so wichtig ist und was Patienten beachten sollten, darüber informiert ein zweiseitiges Merkblatt: "Gelenkendoprothesen bei Rheuma" der Deutschen Rheuma-Liga.

Eine Entscheidung für das künstliche Gelenk sollte gut überlegt werden. Häufig lassen sich die Bewegungsschmerzen durch Muskelaufbautraining und Bewegungstherapie vermindern. Bei ungünstiger Prognose aber sollte man die Op nicht unnötig hinauszögern, um Folgen durch Bewegungsarmut und unerwünschte Wirkungen durch Schmerzmittel zu vermeiden.

Das Merkblatt gibt es im Internet: www.rheuma-liga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »