Ärzte Zeitung, 20.12.2010

Hoher Knoblauchkonsum, weniger Hüftarthrose

NEU-ISENBURG (ikr). Wer viel Knoblauch und Allium-haltiges Gemüse verzehrt, verringert offenbar sein Arthrose-Risiko (BMC Musculoskeletal Disorders online).

Britische Forscher haben das Ernährungsverhalten bei über 1000 weiblichen Zwillingspaaren untersucht. Die Frauen waren im Mittel 59 Jahre alt. Außerdem wurde die Hüfte radiologisch untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass das Risiko für arthrotische Veränderungen an der Hüfte um so geringer war, je höher der Konsum an Knoblauch und anderen Allium-haltigen Nahrungsmitteln wie Zwiebeln und Lauch war.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

"Low Carb"-Diät mit Protein-Shakes hilft gegen Diabetes

Diabetiker profitieren von einer kohlenhydratarmen Ernährung, in der Protein-Shakes zum Einsatz kommen. Der Mix hilft, Blutzucker und Gewicht zu senken - auch langfristig. mehr »