Ärzte Zeitung, 25.10.2004

Antibiotikakügelchen helfen gegen multiresistente Keime

Gute Erfahrungen mit Kalziumsulfatkörperchen

BERLIN (gvg). Weil die Zahl von Wirbelkörperinfektionen mit multiresistenten Keimen zunimmt, suchen Frankfurter Orthopäden nach neuen Therapiestrategien. Gute Erfahrungen haben sie mit antibiotikahaltigen Kalziumsulfatkörperchen gemacht.

Wirbelkörperinfektionen (Spondylitiden) mit multiresistenten Keimen können etwa bei Tuberkulose oder nach einem Bandscheibeneingriff entstehen. In einer kleinen Studie mit 17 Patienten von Orthopäden um Dr. Dietrich von Stechow vom Universitätsklinikum Friedrichsheim in Frankfurt/Main wurden die Herde jeweils operativ ausgeräumt.

Eine Stabilisierung erfolgte je nach Läsion innerhalb eines Segments oder über die Segmentgrenzen hinweg. Zusätzlich zu diesem Standardverfahren verwendeten die Frankfurter Antibiotika-Pellets aus Kalziumsulfat, die während der Operation mit der Substanz beladen und dann in den Wirbelkörper eingebracht wurden. Verabreicht wurde entweder Vancomycin, wenn es sich um eine unspezifische Spondylitis handelte, oder Rifampicin bei einer Tuberkulose.

In allen 17 Fällen erreichten die Ärzte trotz multiresistenter Keime eine prompte Ausheilung der floriden Spondylitis, wie beim Deutschen Orthopädenkongreß in Berlin berichtet wurde. Als entscheidenden Vorteil der Kalziumphosphatkörperchen sehen die Frankfurter die vollständige Resorbierbarkeit. Weder müssen sie wieder entfernt werden, noch komme es zu unphysiologischen Gewebereaktionen im Wirbelkörper.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »