Ärzte Zeitung, 18.07.2006

BUCHTIP

Hilfe für kranke Knochen

Mit Osteoporose oder der Knochenzerstörung durch bösartige Krankheiten werden Ärzte zunehmend konfrontiert. Bei der Behandlung dieser Patienten kommt der inzwischen großen Arzneimittelgruppe der Bisphosphonate eine wesentliche Bedeutung zu.

Den aktuellen Stand des Wissens zu diesen Krankheiten sowie zur Indikation und Wirkweise der verschiedenen Bisphosphonate haben Professor Reiner Bartl und Dr. Christoph Bartl aus München sowie der Chemiker Dr. Emmo von Tresckow aus Starnberg im "Bisphosphonat-Manual" zusammengefaßt.

Das Buch ist als praktischer Ratgeber konzipiert worden. Dementsprechend folgen den allgemeinen Kapiteln über Knochen, Knochenkrankheiten und pharmakologische Grundlagen der Bisphosphonate mehrere Abschnitte über die Krankheitsbilder.

Die einheitlich gegliederten Kapitel erleichtern das Nachschlagen ebenso wie die zusammenfassenden Kernsätze an den Seitenrändern sowie die vielen Fotos und aufwendig gestalteten Illustrationen.

In dem Kapitel "Bisphosphonate von A bis Z" werden die Wirkstoffe noch einmal in mehreren Listen zusammengefaßt, zum Beispiel geordnet nach Indikationen mit oder ohne offizielle Zulassung, nach Wirkstoffen und nach Substanzgruppen.

Zudem findet sich eine Auflistung von Handelspräparaten mit Zulassungsstatus inklusive jeweils eines kurzen Kommentars. Auch der weiterführenden Literatur ist ein gesondertes Kapitel gewidmet, geordnet nach Büchern und Fachartikeln sowie nach Indikationen.

Das Buch ist spannend für jeden, der mehr über Knochen und Knochenkrankheiten lernen möchte, ein praktisches Nachschlagewerk für den Alltag und es kann auch Ausgangspunkt für weitere, gezielte Recherchen sein. (ner)

Bartl, R.; von Tresckow, E.; Bartl, Chr.: Bisphosphonat-Manual, Springer-Verlag 2006, 299 Seiten, Preis: 46,68 Euro, ISBN 3-540-25362-9

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »