Ärzte Zeitung, 16.11.2006

BUCHTIP

Ein Kochbuch fürs Gipsen

Als Kochbuch zum Gipsen hat Pfleger Adolf Schleikis von der Universitätsklinik Göttingen seinen Leitfaden für die Stützverbandtechnik entworfen. Er ist jetzt in der komplett überarbeiteten zweiten Auflage erschienen.

Nach ein paar einleitenden Kapiteln zur Immobilisation, zur Vorbereitung und zu verschiedenen Materialien besteht der Hauptteil des Ringbuches aus Anleitungen, wie einzelne Stützverbände an Armen und Beinen angelegt werden sollten. Die Anfertigung wird Schritt für Schritt mit Farbfotos dargestellt.

Hinzu kommen knapp gehaltene praktische Hinweise, die auch die wichtigen Kontrolluntersuchungen nach Anlage des Verbandes beinhalten. Am Ende des Buches findet sich ein tabellarischer Leitfaden, der als Entscheidungshilfe bei der täglichen Arbeit dienen kann. Zusätzlich gibt es eine Materialübersicht einschließlich der Hersteller-Adressen. (ner)

Schleikis, A.: Gips und synthetischer Stützverband, 2. überarb. Auflage, Steinkopff Verlag Darmstadt, 164 Seiten, Preis: 49,95 Euro, ISBN 3-7985-1484-4

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »