Ärzte Zeitung, 29.05.2008

Praxisnahe Orthopädie

Orthopädie-Wissen für niedergelassene Kollegen bietet das Buch "Praxis für konservative Orthopädie". Wie schon der Titel des Buches vermuten lässt, stehen konservative Therapieverfahren im Mittelpunkt.

Dazu zählen etwa Verbandstechnik, Physiotherapie, Manuelle Medizin und Schmerztherapie. Der Rehabilitation ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Dabei weisen die Autoren etwa darauf hin, dass die rheumatologische Rehabilitation nur gering in Anspruch genommen wird. Dies sei zum Beispiel bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis bedenklich, da sie ein erhöhtes Risiko für Berufs- und Erwerbsunfähigkeit haben. Dabei führe, so die Autoren, eine stationäre Reha nachweislich zu einer lang anhaltend reduzierten Krankheitsaktivität.

Interessierte Kollegen werden in dem Lehrbuch ausführliche Informationen über orthopädische Vorgehensweisen bei im Alltag relevanten Krankheiten wie Arthrosen oder Durchblutungsstörungen finden. (cin)

Hans-Peter Bischoff, Jürgen Heisel, Hermann Locher: Praxis der konservativen Orthopädie, Thieme Verlag, 1. Auflage 2007. 779 Seiten, 199,95 Euro, ISBN: 9783131424617

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Brustkrebspatientinnen profitieren von fettarmer Kost

Frauen, die sich fettarm ernähren, leben im Falle einer Brustkrebserkrankung offenbar länger als Patientinnen unter fettreicher Kost. mehr »

Deutschland will den fünften WM-Titel

Ein Sieg gegen den Weltmeister – davon träumen alle WM-Teams. Doch die deutsche Elf ist gerüstet. mehr »

Nach dem Orgasmus bewusstlos geworden

Eine junge Frau verliert mehrfach nach dem Sex das Bewusstsein. Die Ärzte rätseln zunächst, finden dann aber die Erklärung in den Genen. mehr »