Ärzte Zeitung, 09.02.2011

Heizen mit Kohle beeinträchtigt Wachstum

PRAG (dpa). Wenn zu Hause mit Kohle geheizt wird, wachsen Kinder offenbar schlechter als Kinder in Wohnungen mit Zentralheizung. Sie sind im Alter von drei Jahren im Schnitt 1,3 Zentimeter kleiner als ihre Altersgenossen.

Das haben Wissenschaftler um Dr. Rakesh Ghosh von der Uni von Kalifornien in Davis herausgefunden (Arch Ped & Adolescent Med online).

In der Studie beobachteten die Mediziner mehr als zehn Jahre 1133 Kinder aus den tschechischen Gemeinden Teplice und Prachatice, die zwischen 1994 und 1998 geboren wurden. Bereits das Geburtsgewicht war bei Kindern von Familien in Wohnungen mit Kohleheizung niedriger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »