Ärzte Zeitung, 15.02.2012

Vitamine in Zahnpasta: Studie startet

NEU-ISENBURG (eb). Fünf bis elf Millionen Menschen in Deutschland sind von einem Mangel an Vitamin B12 betroffen. Eine neu entwickelte und mit Vitamin B12 angereicherte Zahnpasta könnte hier Abhilfe schaffen.

Eine Studie des Vegetarierbundes (VEBU) unter Begleitung von Professor Dr. Claus Leitzmann von der Justus-Liebig-Universität Gießen soll die Wirksamkeit der Zahnpasta nun abschließend überprüfen. Für die Studie werden gesunde und volljährige Teilnehmer gesucht.

Weitere Informationen zur Studie sowie einen Online-Fragebogen für potenzielle Studienteilnehmer auf: ifane.org/angebot/forschungsprojekte/

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »