Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 21.03.2012

Der Oberschenkelhalsfraktur folgt oft ein Notfall

MÜNCHEN (BS). Einer von fünf Patienten landet im Jahr nach einer Oberschenkelhalsfraktur erneut in einer Notfallambulanz, nicht selten aus vermeidbarer Ursache.

Eine britische Studie hatte ergeben: Von 1108 Patienten mit gebrochenem Schenkelhals suchten im Folgejahr 234 Patienten (21 Prozent) insgesamt 368 Mal eine Notfallambulanz auf, 77 Prozent mussten erneut stationär aufgenommen werden.

Die häufigsten Ursachen waren Frakturen (21 Prozent), und zwar zu 35 Prozent in der kontralateralen Hüfte, Stürze (20 Prozent) und Infektionen (16 Prozent), besonders Pneumonien, Harnwegsinfekte und Sepsis (Der Hausarzt 2012; 5: 40).

Quelle: www.springermedizin.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »