Ärzte Zeitung online, 17.07.2017
 

Begleiterkrankungen

Gicht macht auch Neuropathie

MADRID. Neuropathien bei Gicht-Patienten sind bisher spärlich beschrieben. Jetzt wurden 162 Patienten, die meisten mit tophöser Gicht (72 Prozent), auf Neuropathien untersucht und die Ergebnisse auf dem EULAR vorgestellt (Poster THU0417). Die mittlere Krankheitsdauer betrug 14 Jahre. Neuropathien wurden mittels Nervenleitgeschwindigkeit (NCS) und Fragebögen ermittelt.

Demnach wurde bei 65 Prozent der Patienten eine periphere Neuropathie diagnostiziert – sowohl anhand der Fragebögen als auch mittels NCS. Jeder Zweite hatte dabei eine Mononeuropathie, mehrheitlich eine Neurapraxie. Deren Lokalisation befand sich zu 89 Prozent am Mittelnerv im Karpaltunnel. Immerhin jeder dritte Gicht-Patient hatte eine Polyneuropathie. (hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Onkologen und IQWiG uneins über Nutzen von Gentests

Sind Gentests hilfreich für Brustkrebspatientinnen bei der Therapieentscheidung? Die aktuelle Einschätzung von Onkologen und IQWiG geht hier auseinander. mehr »

Keine Herzgeräusche im Stehen – kein Herzfehler

Mit einer simplen Methode können Ärzte pathologische von physiologischen Herzgeräuschen bei Kindern unterscheiden. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

15 Jahre nach der hochemotionalen Debatte um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen fürchten Forscher durch das Stammzellgesetz Nachteile in Deutschland. mehr »