Rheuma

12 ausgewählte Kurse, 28 Punkte: In der Sommerakademie von Springer Medizin können Sie schnell und effizient CME-Punkte für Ihre hausärztliche Fortbildung sammeln. Zur Teilnahme benötigen Sie das Fortbildungspaket. Sie erhalten damit 60 Tage Zugriff auf die Sommerakademie zum Preis von nur 29 €: www.springermedizin.de/cme-sommerakademie-teilnehmen
Modul: Periphere Nervenbeteiligung bei rheumatischen Erkrankungen

Ärzte Zeitung online, 16.07.2018

Unfallstatistik 2017

Ältere machen Großteil der getöteten Fahrradfahrer aus

BERLIN. Helm auf beim Fahrradfahren – in jedem Alter. An diese Empfehlung erinnert die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) aus Anlass der Verkehrsunfallstatistik 2017. Denn dieser zufolge haben vor allem ältere Fahrradfahrer einen Unfall und verletzen sich.

Von den im Jahr 2017 insgesamt 382 getöteten Fahrradfahrern waren 155 älter als 75 Jahre: darunter 44 Fahrer eines Pedelecs mit Hilfsantrieb (von insgesamt 68) und 111 Fahrradfahrer (von insgesamt 314). In der Altersgruppe ab 60 Jahre liegt die Helmtragequote dabei unter 30 Prozent. "Gerade auf den von Senioren gern genutzten Pedelecs ist ein Kopfschutz wichtiger denn je", wird Professor Joachim Windolf, stellvertretender DGOU-Präsident, in der Mitteilung der Gesellschaft zitiert.

Die höheren Geschwindigkeiten der Pedelecs und die bei Senioren zunehmenden körperlichen Einschränkungen erhöhen ja auch das Unfallrisiko und die Schwere der Verletzungen. Daten aus dem TraumaRegister DGU® der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie hätten ergeben, dass ein schweres Schädel-Hirn-Trauma bei den lebensgefährlich verletzten Radfahrern die Hauptverletzung ist, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Chance, ein solches zu überleben, nehme bekanntermaßen mit zunehmendem Alter ab. Dabei könne schon ein leichter Unfall durch die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten – so wie es bei Älteren oft der Fall ist – zu einer schweren Hirnblutung führen. Daher sollte jeder Fahrradfahrer einen Helm nutzen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Beim Hausarzt sind Patienten sicher

Viele Patienten erleiden während ihrer Therapie Schäden, die eigentlich vermeidbar gewesen wären. Hausarztpraxen sind jedoch ein sicheres Pflaster, wie eine Analyse ergab. mehr »

Ebola-Helfer fordern rasche Unterstützung

Noch immer klappt es nicht, den Ebola-Ausbruch im Kongo unter Kontrolle zu bekommen. Jetzt hat die WHO einen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Hilfsorganisationen fordern weitere Impfstoffe und finanzielle Hilfe. mehr »

Mehr Beachtung für die Diastole!

Dem diastolischen Blutdruck wird weniger Bedeutung geschenkt als dem systolischen. Dabei sind diastolische Werte ein unabhängiger Risikofaktor für Infarkte. mehr »