Ärzte Zeitung, 17.10.2005

Beratung am Telefon zu Osteoporose

MARBURG (eb). Das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) bietet Telefon-Beratung und Broschüren zum Thema Osteoporose. Über Ursachen, Vorbeugung und Therapie der Osteoporose klärt eine neue Broschüre des DGK auf.

Spontan auftretende Knochenbrüche ohne Anlaß sind ein deutliches Alarmzeichen für das Vorliegen einer Osteoporose. Eine Abnahme der Körpergröße um mehr als vier bis fünf Zentimeter ist keine normale Alterserscheinung, sondern ein Zeichen für Wirbelkörpereinbrüche durch Osteoporose.

Viele Risikofaktoren einer Osteoporose können schnell vermieden werden: Starker Alkohol- und Zigarettenkonsum oder Unterversorgung mit Vitamin D. Und: Sich schon in jungen Jahren ausgewogen und kalziumreich zu ernähren, ist die wichtigste Prophylaxemaßnahme gegen Osteoporose.

Tel-Beratung freitags von 16 bis 20 Uhr: 06421/293194. Broschüren (mit 1,44 Euro frankierter Rückumschlag): DGK, Schuhmarkt 4, 35037 Marburg.

Topics
Schlagworte
Osteoporose (815)
Organisationen
DGK (357)
Krankheiten
Osteoporose (1544)
Suchtkrankheiten (4781)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Multiorgan-Chip für Arzneitests

Mit HiIfe eines Multiorgan-Chips, groß wie eine Tablettenschachtel, können Forscher analysieren, wie ein Mensch auf ein neues Medikament reagieren würde. Tierversuche könnten damit überflüssig werden. mehr »

Uhrenumstellung geht den Deutschen auf den Zeiger

Das Vor-und-Zurück der Zeitumstellung nervt immer mehr Deutsche, so eine Umfrage. Hauptgründe: gesundheitliche Auswirkungen. mehr »