Ärzte Zeitung, 11.01.2007

Neue Arznei bei Osteoporose

NÜRNBERG (eb). Das Unternehmen Novartis hat die EU-Zulassung für Aclasta® (Zoledronsäure 5 mg) zur Therapie von Frauen mit postmenopausaler Osteoporose beantragt. Wie es mitteilt, muß das Medikament, das bereits bei Morbus Paget zugelassen ist, nur einmal jährlich intravenös verabreicht werden.

Einem Studienprogramm über drei Jahre mit 8000 Patientinnen zufolge war nach einer einzigen Infusion im Vergleich zu Placebo das Risiko für neue Wirbelbrüche um 70 und für Hüftfrakturen um 40 Prozent verringert.

Topics
Schlagworte
Osteoporose (797)
Organisationen
Novartis (1533)
Krankheiten
Osteoporose (1473)
Wirkstoffe
Zoledronsäure (107)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »