Ärzte Zeitung, 08.03.2007

KOMMENTAR

Bei alten Menschen ist Vitamin D ein Muss

Von Ingrid Kreutz

Bei alten Menschen, besonders bei den über 80jährigen, sind Stürze beinahe an der Tagesordnung: Von den über 80 Jahre alten Menschen fällt nach aktuellen Studiendaten durchschnittlich jeder zweite einmal pro Jahr. Die Crux: Fünf bis zehn Prozent der Gestürzten erleiden eine Fraktur.

Gegen beides - Stürze und Frakturen - gibt es effektive Maßnahmen. Dazu gehören nicht nur eine Veränderung der Medikation, eine Überprüfung der Sehschärfe, die Beseitigung von Stolperfallen in der häuslichen Umgebung und Krafttraining.

Auch durch eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D lässt sich bei alten Menschen viel erreichen, wie jetzt neue Studiendaten bei Heimbewohnern eindrucksvoll bestätigen. Die Zahl der Gestürzten war bei täglicher Einnahme von Vitamin D nicht einmal halb so groß wie mit Placebo. Außerdem war die Sturzrate mit Vitamin D wesentlich geringer.

Doch nicht nur Stürze, auch Frakturen lassen sich mit dieser einfachen und recht kostengünstigen Maßnahme verhindern. Alte Menschen, die ausreichend mit Vitamin D und Calcium versorgt sind, haben ein deutlich geringeres Risiko für nicht-vertebrale Frakturen einschließlich Hüftfrakturen. Das ist in Studien eindeutig nachgewiesen.

Angesichts der inzwischen recht überzeugenden Datenlage lohnt es sich also, Vitamin D und auch Kalzium nicht nur als Basistherapie bei Osteoporose, sondern auch alten Patienten mit Osteopenie und erhöhtem Sturzrisiko zu verordnen.

Lesen Sie dazu auch:
Vitamin-D-Therapie schützt alte Menschen vor Stürzen

Topics
Schlagworte
Osteoporose (815)
Krankheiten
Osteoporose (1544)
Personen
Ingrid Kreutz (168)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »