Ärzte Zeitung Extra, 23.01.2009

Zwei Studien belegen: Risedronat ist gut verträglich für den Magen

Die Behandlung mit Risedronat ist bei Beachtung der Einnahmevorschriften offenbar eine magenverträgliche Option. Das haben zwei kontrollierte Vergleichsstudien ergeben. An beiden Studien haben insgesamt über 1000 gesunde Frauen in der Postmenopause teilgenommen. Sie nahmen 14 Tage lang entweder 5 mg Risedronat pro Tag oder 10 mg Alendronat ein. Nach acht und 15 Tagen wurden sie endoskopisch untersucht. Läsionen in der Magenschleimhaut mit einem Durchmesser von mindestens drei Millimeter wurden als Magenulkus gewertet.

Das Ergebnis: Das Risiko für solche Gewebsschäden war bei den Frauen mit Risedronat-Therapie in der ersten Studie (Gastroenterology 119 (3), 2000, 631) um 69 Prozent geringer als bei Frauen in der Alendronat-Gruppe (4 versus 12 Prozent). In der zweiten Studie wurden bei 6 Prozent der Frauen in der Risedronat-Gruppe Läsionen in der Magenschleimhaut diagnostiziert und bei 12,1 Prozent der mit Alendronat behandelten Frauen (Rheumatology 29, 2002, 1965).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »