Ärzte Zeitung, 04.03.2010

Neuer Beleg: Vitamin D reduziert Sturzrate

ZÜRICH (ikr). Durch Supplementation von Vitamin D lässt sich die Sturzrate bei Menschen über 65 Jahre deutlich reduzieren, hat eine Metaanalyse von acht Studien mit insgesamt 2426 Teilnehmern ergeben (BMJ 339, 2009, b3692).

Die tägliche orale Einnahme von 700 bis 1000 IE Vitamin D reduzierte die Sturzrate um 19  Prozent. In ähnlichem Umfang verringerte sich die Sturzrate mit aktiven Vitamin D-Metaboliten wie Alfacalcidol. Die tägliche Einnahme von weniger als 700 IE Vitamin D sowie Serum-25-Vitamin D-Spiegel unter 60 nmol/l hatten allerdings keinen Schutzeffekt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mit den Kilos verschwindet Diabetes

Typ-2-Diabetes lässt sich in gewisser Weise wegspecken: Je mehr Kilogramm Diabetiker durch eine Diät verlieren, und je länger sie das neue Gewicht halten, desto größer sind ihre Chancen auf eine dauerhafte Diabetes-Remission. mehr »

Hausärzte gründen Arbeitgeberverband

Um für gute Arbeitsbedingungen von angestellten Ärzten zu sorgen und mit Kliniken mithalten zu können, hat der Hausärzteverband Rheinland-Pfalz den „ArbeitgeberVerband Hausärzte“ gegründet. Ein bundesweites Novum. mehr »

Gesundheitsausgaben steigen

Die Gesundheitsausgaben überschritten im Jahr 2017 erstmals die Marke von einer Milliarde Euro pro Tag. Und 2018 sind die Ausgaben weiter gestiegen. mehr »