Ärzte Zeitung, 30.06.2010

Einmal jährlich Vitamin D ohne Erfolg

MELBOURNE (ikr). Die nur einmal jährliche Einnahme einer sehr hohen Vitamin-D-Dosis ist einer aktuellen Studie zufolge eher kontraproduktiv (JAMA 2010; 303: 1815). 2256 Frauen im Alter über 70 Jahre erhielten drei bis fünf Jahre lang einmal pro Jahr 500 000 IE Vitamin D3 oral oder Placebo. Mit Vitamin D gab es 171 Frakturen, mit Placebo 135. Mit Vitamin  D war die Frakturrate somit um 26 Prozent erhöht. Außerdem: 837 Frauen in der Vitamin-D-Gruppe stürzten 2892 mal, in der Placebo-Gruppe stürzten 769 Frauen 2512 mal. Es gab also 15 Prozent mehr Stürze mit Vitamin D.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Vergessen Sie keine Labor-Kennnummer!

Mit der Laborreform haben sich Änderungen bei den Ausnahmekennnummern ergeben. Um nicht den Wirtschaftlichkeitsbonus zu gefährden, sollten Sie die neuen Regeln kennen - und insbesondere auf drei Punkte achten. mehr »

Ärzte wehren sich gegen Mehrarbeit für lau

Etwas mehr Geld für Hausbesuche, aber kaum mehr für die Ausweitung der Mindestsprechstunden - das bieten die Kassen an. Die Ärzte gehen auf die Barrikaden. mehr »