Ärzte Zeitung, 18.10.2010

Osteoporose früh mit Laborwerten aufspüren

NEU-ISENBURG (eb). Aus Anlass des Welt-Osteoporosetages am 20. Oktober macht das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) darauf aufmerksam, dass sich das Osteoporose-Risiko mit hochempfindlichen Urin- und Bluttests schon früh ermitteln lässt.

Mit der Messung von Pyridinolin und Desoxypyridinolin im Urin oder Typ-I-Kollagen-Telopeptiden im Blut wird ein gesteigerter Knochenabbau früh erkannt. Mehr Informationen enthält das kostenlose Infoblatt "Knochen - Osteoporose - Prävention".

www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »