Ärzte Zeitung, 03.11.2011

TIPP DES TAGES

Mit Grünzeug wird viel Kalzium verzehrt

Viele Patienten glauben, Milch und Käse seien die Hauptlieferanten von Kalzium. Der Kalziumbedarf lässt sich aber auch mit grünem Gemüse und Kräutern decken, sagt die Osteoporose-Expertin Dr. Jutta Semler.

Mit einem Salat, etwas Joghurt-Dressing und Kräutern oben drauf sei bereits ein Drittel des Tagesbedarfs an Kalzium gedeckt.

Wenn Patienten dann noch sagen, dass sie viel Gemüse essen und sich vielleicht noch kalziumreiches Wasser kaufen, müssten sie nicht unbedingt noch Käse haben.

Dabei sind nicht alle Milchprodukte kalziumreich: So enthält Quark nur relativ wenig des knochenschützenden Minerals. Viele Patienten wissen das aber nicht.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

In Deutschland gibt es"weder Hölle noch Paradies"

Die Lebensumstände in Deutschland sind weitgehend gleichwertig - gemessen an 53 Indikatoren, die etwa Gesundheit, Arbeit und Freizeit berücksichtigen, so der "Deutschland-Report". mehr »

Wenn Welten aufeinandertreffen

Die urologische Versorgung in Ghana findet nur sehr eingeschränkt statt. Der Verein "Die Ärzte für Afrika" unterstützt sechs Kliniken vor Ort – eine Herzensangelegenheit. mehr »

Schlaganfall im Schlaf – Wann ist Thrombolyse möglich?

Liegt der Symptombeginn bei Schlagfall einige Stunden zurück, kommt eine Thrombolyse eigentlich nicht infrage. Forschern ist es nun gelungen, Patienten für die Therapie auszuwählen, auch ohne den Zeitpunkt des Insults zu kennen. mehr »