Ärzte Zeitung, 10.09.2004

Positiver Effekt von Fettsäuren bei Rheumakranken

NEU-ISENBURG (eis). Rheumapatienten können möglicherweise von einer Nahrungsergänzung mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren profitieren. So fanden niederländische Forscher in einer Studie bei Patienten mit einer Supplementation von Fettsäuren im Blut deutlich erhöhte Spiegel von Vitamin E (Eur J Clin Nut 58, 2004, 839). Diesem wird eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben.

In der Untersuchung von Numico Research in Wageningen in den Niederlanden bekamen je etwa die Hälfte von 55 Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) über vier Monate täglich ein Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren oder Placebo.

Die Symptome - Zahl der geschwollenen Gelenke, Griffstärke, morgendliche Gelenksteifigkeit, Schmerzintensität - änderten sich in beiden Gruppen nicht. Allerdings fanden sich bei den Patienten der Verumgruppe deutlich höhere Serumwerte von Vitamin E. Dessen entzündungshemmende Wirkung habe möglicherweise längerfristige positive Effekte bei RA.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »