Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 09.06.2005

Rheuma-Kranke - mangelt es an Rheumatologen?

BERLIN/WIEN (run). Zur adäquaten Versorgung von Patienten mit entzündlich-rheumatischer Erkrankung fehlt es in Deutschland an Rheumatologen. Diese Ansicht vertritt Professor Angela Zink vom Deutschen Rheuma-Forschungszentrum in Berlin.

Für die etwa 1,5 Millionen Patienten gebe es derzeit etwa 300 internistisch arbeitende Rheumatologen, die primäre Ansprechpartner in der ambulanten Versorgung seien, sagte sie aus Anlaß des EULAR-Kongresses zur "Ärzte Zeitung".

International gehe man von einem Bedarf von mindestens einem Rheumatologen pro 100 000 Einwohner aus. Danach betrage in Deutschland der Schlüssel aber nur 1: 270 000. Diese Situation begünstige eine verzögerte Diagnosestellung und einen verspäteten Therapiebeginn.

Lesen Sie dazu auch:
Fast 40 Milliarden Euro Kosten durch Rheuma

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »